Herren

Auf dem Golfplatz sind nicht nur die Schläger, der Golfbag und das Equipment wichtig, sondern auch eine passende und funktionale Golfbekleidung für Herren. Diese sollte nicht nur zum Dresscode passen, sondern Ihnen außerdem genügend Bewegungsfreiheit bieten und Sie bei stundenlangen Runden in Sonne, Regen und Wind unterstützen. Obwohl Golf schon lange kein klassischer „Gentleman“-Sport ist, gehört ein gewisser Style nach wie vor dazu. Aus welchen Teilen Ihre Golfbekleidung bestehen sollte und was bei der Auswahl wichtig ist, haben wir Ihnen hier kompakt zusammengefasst.

Ergebnisse 1 – 50 von 626 werden angezeigt

Golf ist ein Sport, der bei fast jeder Jahreszeit draußen gespielt wird. Gleichzeitig orientieren sich viele Tipps bei der Herren-Golfbekleidung immer noch am klassischen „Etikettensport“, sodass ein gewisser Standard auf dem Golfplatz gefordert wird. So streng wie früher sind die Regeln aber schon lange nicht mehr – dennoch kann es Platzregeln geben, die bestimmte Kleidungsstücke im Club untersagen. Dazu gehören üblicherweise Jeans, T-Shirts und Jogginghosen. Stattdessen wird ein typisches Golf-Outfit aus einem Polo-Shirt, einer langen (oder kurzen) Hose im Chino- oder Anzug-Style und einer Kopfbedeckung zusammengesetzt. Das Oberteil wird zumeist in die Hose gesteckt. Sneaker sind ebenfalls ein Tabu, stattdessen werden Golfschuhe mit Noppen oder Spikes getragen.

Für kalte Temperaturen, Wind und Regen kommen noch weitere Lagen hinzu. Dazu gehören Jacken, Windbreaker und Westen. Auf dem Golfplatz ist es üblich, sich im sogenannten „Zwiebellook“ zu kleiden – es werden also mehrere dünne Schichten übereinander angezogen, die im Laufe der Runde angepasst werden können. Dadurch werden Sie im Golfschwung nicht eingeschränkt, ohne bei kalten Temperaturen frieren zu müssen. Unterzieher aus atmungsaktiven Material gehören fest zur Ausstattung dazu.

Apropos atmungsaktives Material – auch im Golfsport haben sich funktionale Stoffe durchgesetzt, sodass die Golfbekleidung leicht und angenehm zu tragen ist. Sie leitet Feuchtigkeit und Schweiß ab, damit Sie trocken bleiben, und schützt gleichzeitig für Sonne und UV-Strahlung. Diese modernen Stoffe sind außerdem wasserabweisend und atmungsaktiv, ohne dabei viel Wind durchzulassen. Die meisten Hersteller entscheiden sich inzwischen für 3- oder 4-Wege-Stretch, sodass die Kleidungsstücke jede Bewegung mitmachen und sich wie eine zweite Haut anfühlen. Das kann beim Golfen schließlich einen Unterschied machen – vom Rückschwung bis zum finalen Putt.

Die Passform richtet sich dabei primär nach Ihrem Geschmack. Üblich sind lange Golfhosen (oder auch Bermudas im Sommer) in figurgerechten Schnitten, die nicht mehr unbedingt mit einer Bügelfalte ausgestattet sein müssen. Modern sind inzwischen auch Hybride zwischen Chino- und Jogging-Style, die als Jogpant bezeichnet werden und am Knöchel gerafft werden. Die Polo-Shirt sind eher luftig gehalten und schmiegen sich leicht an die Körperform an. Gerade Linien, hochwertige Stoffe und stylische Funktionalität sind eindeutig angesagt. Die Regeln auf den meisten Golfplätzen werden immer lockerer, sodass inzwischen sogar Golf-Hoodies angeboten werden. Auf dem Kopf trägt der Golfer klassischerweise eine Cap oder einen Visor, im Winter und bei kühleren Temperaturen kann es aber auch eine Mütze sein.

Was Farben und Muster der Golfbekleidung für Herren angeht, ist das Angebot groß. So ist für jeden Golfer ein ansprechendes Outfit erhältlich, das nicht nur bei langen Runden auf dem Golfplatz unterstützt, sondern gleichzeitig Ihren persönlichen Geschmack widerspiegelt. Neben einfarbigen und klassischen Tönen sind auch abstraktive Muster und knallige Farben erhältlich. Insbesondere bei Hosen setzen die meisten Golfer auf gedeckte Farben und kombinierten das Outfit mit ausdrucksstärkeren Oberteilen. Was im Trend liegt, wird auch von den führenden Golfmarken und Profis beeinflusst, sodass sich ein Blick auf die aktuelle Mode durchaus lohnen kann.

TOP